Stadionverbote

stadionverbot_kk

Stadionverbote sollen dazu beitragen, Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, insbesondere Gewalt zu dämpfen und Straftaten zu verhindern. Sportinteressierte Zuschauer sollen auch in Zukunft das Gefühl haben, Sportveranstaltungen sicher und ohne Beeinträchtigung in friedlich-sportlicher Atmosphäre verfolgen zu können. (Auszug aus dem Nationalen Konzept für Sport und Sicherheit)

Soviel zur grauen Theorie. Dass diese Vorhaben um längen verfehlt werden, wissen wir alle aus unserem Alltag. Oftmals liegt einem Stadionverbot ein Ermittlungsverfahren zugrunde. Solange die Ermittlungen laufen, ist es kaum möglich gegen das Stadionverbot vorzugehen. Erst nach einer Einstellung oder einem positiven Gerichtsentscheid könnt ihr auf eine Einstellung des Stadionverbots hoffen. Davor sind eure Möglichkeiten gering. Durch die sehr schwammige Formulierung der Stadionverbotsrichtlinien kann jedoch keine klare Aussage getätigt werden. Die Vereine haben große Spielräume beim Umgang mit Stadionverboten.

Als Fanhilfe lehnen wir das Mittel Stadionverbot grundsätzlich ab. Es dient nicht präventiven, sondern rein repressiven Zwecken. Sportveranstaltung in Deutschland sind sicher und gerade die jüngste Ausweitung der Stadionverbotsdauer auf maximal 5 Jahre ist unnötig und schlicht falsch.

 

Download:
Aktuelle Stadionverbotsrichtlinien (2014)